PSI-Selbstmanagement-Training 360°: Train the Trainer

Wer seine Ziele erreichen will, muss beides können: sich selbst kontrollieren und dennoch auf die eigenen Bedürfnisse achten. Wie dieses Wechselspiel gelingt, zeigt eine neue Selbstmanagement Methode, die auf der Persönlichkeits-System-Interaktions Theorie (kurz: PSI) fußt.

Info zum PSI Selbstmanagement –Train the Trainer 360°

Sie alle sind dabei: Studierende, IngenieurInnen, ÄrztInnen und Führungskräfte buchen Selbstmanagement-Seminare. Sie wollen effizienter werden, immer mehr in gleicher Zeit schaffen und sich idealerweise dabei noch weiterentwickeln. Selbstmanagement ist als Schlüsselkompetenz heutzutage so gefragt wie selten zuvor: In der betrieblichen Gesundheitsfürsorge, in der Burnout- Prophylaxe, in der Unterstützung von Lern- und Leistungsprozessen.

Nach einem anspruchsvollen Workshop gehen die Teilnehmenden tatendurstig nach Hause und müssen bald erleben, dass sie das Gelernte nicht umsetzen können. Der Grund: Es gibt nicht die eine Selbstmanagement-Methode, die für alle funktioniert, und einige bewirken gar nichts. Wirkungsvoller ist ein Ansatz, der sich auf das Individuum, seine Motive und sein Verhalten, konzentriert. Den Schlüssel für ein individuelles Selbstmanagementsystem verspricht die PSI-Theorie des Osnabrücker Psychologieprofessors Julius Kuhl. Die Theorie der Persönlichkeits-System- Interaktionen (kurz: PSI-Theorie; Kuhl, 2001) erklärt menschliches Verhalten und Erleben auf der Basis von unterschiedlichen psychischen Systemen und ihrer dynamischen Interaktion miteinander.

So wie es zwei Gehirnhälften gibt, so kann man zwei verschiedene Formen von Selbstmanagement unterscheiden: Einerseits die Selbstkontrolle, andererseits die Selbstregulation. Wer seine Ziele erreichen will, muss beides können – sich selbst kontrollieren und dabei auf die eigenen Bedürfnisse achten. Nur, wenn die beiden Modi von Selbstkontrolle und Selbstregulation in Einklang gebracht werden, kann auch das innere Gleichgewicht der Selbststeuerung gestärkt werden. Dies zu erreichen ist das primäre Ziel eines gelungenen Selbstmanagements, welches langfristig erfolgreich und individuell zufrieden macht. Selbststeuerungskompetenzen sind ein wichtiger protektiver Faktor gegenüber vielfältigen Risiken und Belastungen in Beruf und Alltag. Sie sind die Grundlage jeglicher individuellen Freiheit und Selbstbestimmung.

Wann?Wo?Mit Wem?
26.10.2018
30.11.2018
Osnabrück, InnovationsCentrum
Albert-Einstein Str. 1
49076 Osnabrück
Dipl.-Psych. Anna Maria Engel
M.Sc. Lisa Hollands

Investition: 450,00 EUR – Der Preis versteht sich inkl. Imbiss und Getränke.

 

Inhalte

  • Selbstmanagement
  • Selbstmanagementsystem der PSI-Theorie

Zielgruppe

BeraterInnen, TrainerInnen, Coachs sowie alle, die selbst ein Selbstmanagement-Training anbieten wollen. Voraussetzung für eine erfolgreiche Durchführung ist hierbei die Erfahrung des Trainings aus der Teilnehmenden-Perspektive, so dass in dessen Rahmen ein häufiger Wechsel zwischen Rezipieren und Reflexion auf der Metaebene stattfindet. Die Vermittlung des theoretischen Inputs erfolgt praxisbezogen. Das Training enthält Elemente aus dem PSI-Coaching, dem Zürcher Ressourcen Modell sowie Übungen aus dem Bereich des Zeitmanagements. Zusätzlich werden didaktische Anregungen für die Seminarplanung mit verschiedenen Zielgruppen gegeben und erprobte Seminarunterlagen zur weiteren Verfügung an die Hand gegeben. Jeder Teilnehmende erhält die unverbindliche Möglichkeit zu einem kostenlosen TOP 60° Selbstmanagement-Test.

Anmeldung